Prof. Dr. med. Dr. h.c. Thierry Carrel

Klinikdirektor

Thierry Carrel ist 1960 in Freiburg geboren. Nach der Matura im Kollegium St. Michael studierte er Medizin in Freiburg und Bern. Daran schloss sich das Staatsexamen 1984 und die Doktorwürde 1985 an. Es folgte eine Ausbildung zum Facharzt für Allgemeine Chirurgie FMH in Basel, Bern und Saanen und eine herz- und gefässchirurgische Ausbildung unter der Leitung von Prof. Marko Turina am Universitätsspital Zürich mit spezieller Berücksichtigung der Chirurgie bei Neugeborenen und Kleinkindern.

Er habilitierte sich 1993 für den Fachbereich Herz- und Gefässchirurgie an der Universität Zürich und erhielt den FMH-Facharzttitel für Herzchirurgie 1994. Es folgten Auslandaufenthalte in Hannover und Paris (1994-1995), Helsinki (1995) und Baltimore (1999). Zwischen 1996 und 1999 war Thierry Carrel als Leitender Arzt der Universitätsklinik für Thorax-, Herz- und Gefässchirurgie am Inselspital Bern unter der Leitung von Prof. Ulrich Althaus tätig. Im Jahr 1999 wurde er zum ordentlichen Professor und Direktor der neu benannten Universitätsklinik für Herz- und Gefässchirurgie des Inselspitals in Bern ernannt. Mehrere Berufungen an ausländischen Universitäten und an die Universität Zürich lehnte er ab. Zwischen 2006 und 2008 wurde Thierry Carrel zusätzlich mit der Leitung ad interim der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie am Universitätsspital Basel verpflichtet. Seit 2014 bis heute ist er Co-Chefarzt der Herzchirurgie an der Hirslanden Klinik Aarau.

Seit Beginn seiner chirurgischen Tätigkeit hat Professor Thierry Carrel über 12’000 Eingriffe als Operateur, Lehrer oder Assistent durchgeführt. Er ist Autor von über 600 „peer-reviewed“ wissenschaftlichen Publikationen, Mit-Herausgeber mehrerer internationaler Zeitschriften und Mitglied von 25 Fachgesellschaften. Unter seiner Führung sind über 70 Dissertationen, 14 Habilitationen, 5 Professuren und 1 Extraordinariat an den Medizinischen Fakultäten in Bern und in Basel entstanden.

Im Jahr 2001 hatte Professor Thierry Carrel die Aufgabe übernommen, ein Zentrum zur Behandlung von angeborenen Herzkrankheiten in der russischen Stadt Perm, inmitten des Uralgebietes, aufzubauen. Zwischen 2001 und 2015 besuchte er mit seinem Team seine russische Kollegen ein bis zweimal jährlich und empfing sie auch regelmässig in Bern zur Weiterbildung. Seit 2014 ist er Stiftungsratspräsident der Kinderherz-Stiftung Corelina.