Shuntchirurgie am Modell

Praktisches Training an Simulationsmodellen sollen helfen, die Weiterbildung von Gefässchirurgen zu verbessern. Einerseits können stressfrei die Prinzipien von einfachen bis hin zu komplexen Operationen eingeübt werden, andererseits auch neue Implantate der Industrie gefahrlos eingesetzt werden.

Ein spezielles aufwendiges Armmodell, gebaut von der Schweizer Firma Synbone in Malans nach Vorgaben von PD Dr. Matthias Widmer, MME, Leitender Arzt der Gefässchirurgie am Inselspital, wird von Vascular International zur Schlung eingesetzt.

Mit dem Armmodell von Vascular International können mehr als acht verschiedene Gefässzugänge für Hämodialyse-Patienten trainiert werden. Neben arterio-venösen Fisteln können Kunststoff-Prothesen eingebaut, aber auch die Implantation von Hybridprothesen trainiert werden.

In einen "Grundarm" mit vorgefertigten Rinnen sind Gefässinlays eingebracht und die arteriellen Gefässe an eine pulsatile Pumpe angeschlossen. Das Modell ist mit einer synthetischen Haut überspannt, welche wie die Gefässinlays nach Gebrauch einfach ersetzt werden kann.