Truncus arteriosus communis

Truncus arteriosus communis: gemeinsames Ausflussgefäss für Körper- und Lungenkreislauf und Ventrikelseptumdefekt
Zustand nach Korrektur: Trennung des gemeinsamen Ausflusses durch zwei getrennte Gefässe und Ventrikelseptumdefektverschluss mit "Flicken"


Beim Truncus arteriosus communis besteht ein grosses gemeinsames Gefäss, von welchem das Blut vom Herzen zu den Lungen und in den Körperkreislauf gelangt. Desweiteren besteht ein Defekt der Herzkammerscheidewand, so dass sich das sauerstoffreiche und sauerstoffarme Blut im Herzen durchmischen.

Die Korrekturoperation wird frühzeitig nach der Geburt unter Zuhilfenahme der Herz-Lungen-Maschine durchgeführt. Dabei werden die Aorta und die Pulmonalarterie voneinander getrennt, der Defekt in der Herzscheidewand mit einem Flicken verschlossen und die rechte Herzkammer mit der Pulmonalarterie durch eine biologische Herzklappen-Gefässprothese verbunden.