Intermediate Care Unite

In der klinikeigenen Intermdiate Care Unite (IMC), lokalisiert in den Räumen G 126 / 127, betreuen wir Patienten mit
 

vermehrtem Überwachungsbedarf 

  • direkt nach einer Operation an der Bauchschlagader, den Beckenarterien oder der Halsschlagader 
  • nach einer Herzoperation im Anschluss an die Intensivstation bei Herzrhythmusstörungen, Blutdruckproblemen, zur Kontrolle bei vermehrter Nachblutung, bei zusätzlichen Lungenproblemen 
  • nach problematischen Narkosen (etwa mit Herzrhythmus- oder Blutdruckproblemen, Herzinfarkt, grossem Blutverlust)

 

vermehrtem Behandlungsbedarf

  • zur vorübergehenden Schrittmacherbehandlung 
  • zur individuellen medikamentösen Einstellung bei ausgeprägter Herzschwäche 
  • zur präzisen Blutdruckeinstellung nach einem Schlagaderriss 
  • zur intensiven Atemtherapie, vor allem bei vorbestehenden Lungenerkrankungen 
  • zur Einstellung einer guten Schmerzbehandlung bei speziellen Problemen

 

 

 vermehrtem Pflegebedarf

  • bei stark geschwächten Patienten 
  • bei Verwirrtheitszuständen 
  • bei frischen und/oder ausgeprägten Lähmungen 

 

Die IMC wird von einer Internistin geleitet. Die Stellvertretung ist durch einen Klinikoberarzt (ebenfalls Spezialarzt für Innere Medizin FMH) sichergestellt. Das IMC Team besteht aus ein bis zwei Klinikassistenten, den Pflegefachpersonen mit Spezialausbildung und Pflegeassistentinnen. Auf der IMC werden keine Lernenden eingesetzt. 

Zur Überwachung sind alle Patienten an einen Monitor angeschlossen, der die Herzkurve, den Blutdruck, die Sauerstoffsättigung und die Atemfrequenz dokumentiert und bei Unter- oder Überschreiten der individuell festgelegten Limiten die Pflegenden alarmiert. Alle medizinisch-pflegerischen  Massnahmen werden genau dokumentiert. Das IMC Team informiert Sie stets gerne über notwendige Massnahmen und Behandlungen und erklärt Ihnen die Behandlung gerne. 

Wir versuchen für unsere Patienten den Aufenthalt in der IMC möglichst sicher und angenehm zu gestalten. Insbesondere der Tag-Nacht-Rhythmus kann aber leider durch die vielen Kontrollen, die gelegentlich notwendigen Verlegungen und durch Mitpatienten nicht immer wunschgemäss eingehalten werden. 

Die nächsten Angehörigen eines IMC-Patienten können sich selbstverständlich jederzeit telefonisch bei der zuständigen Pflegenden nach dessen Zustand erkundigen. 

Die Besuchszeiten sind von 13 Uhr bis 20 Uhr, mit gewissen Einschränkungen (nur zwei Besucher zeitgleich pro Patient; Kleinkinder nur nach Rücksprache mit dem Pflegeteam).