Führen der Herz-Lungen-Maschine

Die Durchführung der extrakorporalen Perfusion erfolgt nach festen Regeln. Innerhalb von bestimmten Grenzen gibt es Variationsmöglichkeiten und individuelle klinische Strategien.Für die Steuerung und Betrieb der HLM während der Operation ist der Kardiotechniker verantwort¬lich; dieser muss in enger Abstimmung mit dem Anästhesisten für einen korrekten Volumenstatus sorgen, die Blutgerinnung überwachen und v.a. eine globale Oxygenie¬rung sicherstellen. Unter moderater Hypothermie ist für eine ausreichende Versorgung des Organismus mit O2 ein Blutfluss über der Pumpe von 2.4 l/min/m2 erforderlich. Die extrakorpo¬rale Zirkulation führt immer zu einer pathophysiologischen Reaktion des Organis-mus und richtet sich nach den Bedürfnissen, nach dem Energiebedarf des Patienten und dessen Operationsverlauf. Neben den üblichen Überwachungsmassnahmen ist meist ein umfangreiches und invasives Monitoring indiziert.