Ambulante Rehabilitation am Inselspital

Am Inselspital Bern wird ein umfassendes ambulantes Rehabilitationsprogram für Herz- und Gefässpatienten angeboten. Die medizinische Betreuung erfolgt durch den Hausarzt und den Kardiologen im Hause. Die Rehabilitation dauert zwölf Wochen und findet an zwei bis drei Tagen pro Woche statt. Sie beinhaltet regelmässiges, überwachtes Ergometrie-Training sowie Gymnastikprogramme zur Förderung der Kraft und Ausdauer.

Ergänzend dazu werden in einigen Gruppen Walking, Wanderungen und Wassertherapie angeboten. Zudem gibt es Vorträge zu den Themen Herzerkrankungen, Risikofaktoren, Stressbewältigung und herzgesunde Ernährung. Die Trainingseinheiten werden von speziell ausgebildeten Sporttherapeuten und Physiotherapeuten geleitet.

Neben dem Training besteht die Möglichkeit, bei Bedarf verschiedene Beratungen, wie z. B. Ernährungsberatung, psychologische Beratung oder eine Rauchstoppberatung in Anspruch zu nehmen.

Folgende ambulante Rehabilitationsprogramme werden am Inselspital angeboten:

Das Seniorenprogramm dauert 18 Wochen und findet an zwei Tagen pro Woche statt. Es ist geeignet für motivierte ältere Patienten. Das Programm beinhaltet körperlichen Aktivitäten in der Turnhalle und auf dem Ergometer.

Das Herzinsuffizienzprogramm dauert zwölf Wochen und findet an drei Tagen pro Woche für jeweils 1,5 Stunden statt. Das Programm richtet sich an Patienten mit eingeschränkter Herzpumpfunktion. Die Therapie beinhaltet ein spezielles Ergometrie-Training, Gymnastik (Ausdauer, Kraft, Koordination, Beweglichkeit) und Entspannung in der Turnhalle sowie ein gerätegestütztes Krafttraining.

Das Gefässprogramm (PAVK) dauert zwölf Wochen und findet an drei Tagen pro Woche statt. Es richtet sich an Patienten mit peripheren arteriellen Durchblutungsstörungen der Beine und beinhaltet neben Vorträgen zu den Themen PAVK und Risiko-Faktoren auch Ergometrie-Training und Gymnastik in der Turnhalle.